ANNE-KATRIN ALTWEIN

AKTUELL    STEIN    BRONZE    KERAMIK    GRAFIK    TEXT    VITA    KONTAKT        INTERACTIVE ART (MIT RAPHAEL WOLF)  

NEU UND NUR IM NETZ - INTERAKTIVE KUNST & 3D-ECHTZEIT-MEDIEN/ INTERACTIVE ART & PLAYABLE MEDIAS > DOWNLOAD & ENJOY:

AENTITY by ARQUOIA available at STEAM - JETZT

Kann der Tod Schlaf sein, wenn das Leben nur ein Traum ist,
Und Szenen von Glueckseligkeit wie ein Phantom vorbeiziehen ?...
(John Keats)

Einige Standbilder/ Some Stills

>>> Zur Rezension/ Review: I'll recommend you one good game... (Mr Bennett Foddy, NY) Übersetzung am Seitenende

AENTITY fordert Dich heraus - als einen Kuenstler. Wenn ich meinen Verstand zuruecklasse, verschwimmen die Konturen des Egos. Hinter der Traumwand sind keine Regeln zu brechen... Es gilt, sich spielerisch zu bewegen, verhuellte Visionen zu erwecken, ungesehene Bilder wahr- und aufzunehmen.

UEBER DIESES "SPIEL"

Um dieses "Spiel" zu gewinnen, musst du den Kuenstler in Dir wecken.

AENTITY ist eine visuelle Spiellandschaft in einer ruhigen, unbekannten Umgebung, in der das Hauptziel darin besteht, kein Ziel zu haben. Du bist Du selbst, indem du Platons Hoehle erkundest. Sei Teil des unendlichen Prozesses der Schoepfung. Je tiefer Du in einen weit entfernten, traumhaften Zustand hinabsteigst, desto mehr kryptische Entitaeten entstehen. Was ist ein guter Bewusstseinszustand? Warum tun wir wirklich, was wir tun?

Der Legende nach besteht die andere Seite aus blendendem Licht. Ergruende einen Weg durch das elysische Rauschen. Du solltest sehr viele Bildschirme, die langsam die Netzhaut fuellen, aufklaren. Sei der Weg, treffe eine Wahl. Auf jeder wahren Reise waechst man ein wenig. Letztendlich geht es darum, die visuelle Komposition zu beherrschen, etwas, was einem auch ab und an in der realen Welt nutzt.

Intuition ist der Schluessel. Du solltest Dich spielerisch bewegen, um ansprechende und faszinierende Bilder und Stimmungen zu erschaffen. Im Kern ist das Wollen das Leiden. Sei eine Weile frei davon, sieh nur, wie all das vorueberzieht. Aus der Verwirrung und einem Verwundern ueber den Pfad, aus dem Chaos heraus koennte Glueckseligkeit erwachsen. Jemand, der sich selbst ueberrascht und sich erfreut, seine Kunst zu sehen, ist das Ziel und das Ende...

EXPERIMENTELL - Eine surreale, aetherische Nahtoderfahrung.

EINFACH, ABER HART - Du erstellst die Farben, indem Du Deine Position, den Winkel und den Farbton aenderst. Aber um etwas Bestechendes zu komponieren, braucht es Bewusstsein, Geduld und ein Gefuehl des Staunens. Der beste Weg zum Erfolg haengt allein vom Auge des Betrachters ab.

FUELLE - Eine Vielzahl kreativer Moeglichkeiten. Da sich alles staendig leicht veraendert, kann kein Spieler und keine Session genau das gleiche Bild erzeugen.

FRIEDVOLL - Es gibt kein Zeitlimit und es ist unmoeglich, verletzt zu werden oder gar zu sterben.

NICHT LINEAR - Eine synaptische, semi-lineare Grundlage zum Spielen.

ETWAS RUHM IN DEMUT - Eine begehbare Begleitwebseite unter ARQUOIA.com, auf der Du 36 der von den Spielern am besten bewerteten Screenshots mit dem Namen ihres jeweiligen Autors sehen kannst. (Eröffnung in Q2 2018)

 

AENTITY challenges you as an artist. Leaving my mind behind, the contours of the ego blur. Past the dream wall are no rules to break, there are playful moves to make, veiled visions to wake, unseen pictures to take.

Experimental, Exploration, Indie, Artgame(!), Surreal, Inscrutable, Otherworldly, Difficult, Colorful, Dark, Stylized, Psychedelic, Atmospheric, Philisophical, Mystery, Adventure, Singleplayer, Experience, Short, Casual, Replay Value, Relaxing, First-Person, Near Death Experience, Walking Simulator (Nonlinear)

ABOUT THIS GAME

Can death be sleep, when life is but a dream,
And scenes of bliss pass as a phantom by?

To win this game, you must awake the artist in you.

AENTITY is a visual playscape set in a calm unknown, where the primary aim is to have no aim. You are yourself, crafting imagery by exploring Plato’s cave. Be part of the infinite process of creation. The deeper you descend into a far, dreamlike state, more cryptic entities emerge. What is a good state of consciousness? Why are we truly doing what we are doing?

Legend says the other side is made of blinding light. Fathom a way through the Elysian noise. You need to destroy a great many screens slowly filling the retina. Be the path, make a choice. On any true journey you grow a little. Ultimately, the game is about skilling visual composition, something one may use in the real world once in a while.

Intuition is key. You have to move playfully to create appealing and mesmerizing pictures and moods. At its core, wanting is suffering. Be free for a while, just behold, see all the passing by. Out of confusion, as the way is, and the wonder, out of the chaos would come bliss. Someone in wonder watching its art, is the aim and the end...

Features

 

Aus der Rezension von Mr Bennett Foddy, NY, Manhattan Game School:

AENTITY

"Rahmen in Rahmen"


Ich fand diese ueber @microtrailers, die einen 6-Sekunden-Schnitt von jedem Spiel macht, das auf Steam veroeffentlicht wird...


Hier ist mein Pitch: Es ist eine digitale Kunstinstallation, die Ihren Akt des Sehens und Verstehens visualisiert und ihn zur Quelle des Kunstwerks werden lässt.


aentity2
Aus technischer Sicht lehnt sich AENTITY vor allem an Puffer-Feedback-Effekte an, die zu einem Stil fuehren, der retro ist, aber wirklich nur retro zu A / V-Kunst, nicht zu Videospielen. Tatsaechlich rahmt es sich selbst als ein Museum fuer die Erfahrungen ein, die Sie darin haben, und ermoeglicht es Ihnen, Screenshots aufzunehmen und sie an die Waende zu setzen. Das versetzt mich in die Stimmung, die ich aus der Wertschaetzung von A / V-Installationen in Kunstgalerien kenne: Ich beobachte, lasse mich verwirrt fuehlen und lasse dann meinen Geist los, um Ordnung in das visuelle Chaos zu bringen.

Durch den pixeligen Nebel erkennst du Echos bekannter Formen: Menschliche Koerper und Pferde, die an die Chauvet-Hoehlenmalereien erinnern. Du bewegst dich zu ihnen und laesst sie deine Interpretation der Szene strukturieren, bis sich die Szene aufloest und etwas anderes zu bauen beginnt. Dieser Rhythmus des Erkennens und Aufloesens baut auf den minimalistischen Katakomben von Solaris auf, indem er genau genug Struktur fuer den visuellen Cortex Ihrer Saeugetiere bereitstellt.

aentity3
AENTITY bietet ein orthodoxes First-Person-Kontrollschema: Die Mouse und die WASD-Tasten, sogar mit Platz zum Springen. Aber die anderen Verben sind ungewoehnlich und bewusst undurchsichtig: Hypnotisieren, Neutralisieren, Merken. Es widersetzt sich nicht ganz dem zielgerichteten Spiel, wie es einige Arbeiten in dieser Richtung tun.... es zaehlt Steam-Errungenschaften, um verschiedene Entitaeten in ihrem Raum zu entdecken, und es verspricht, Ihre Erfahrungen auf einer 'Begleiter-Website' festzuhalten, wo die schoensten Bilder ausgewaehlt und verewigt werden koennen (obwohl dies noch nicht funktionsfaehig zu sein scheint). Wenn ich mich auf diese Weise auf Anreize fuer Videospiele stuetze, frage ich mich, fuer wen es ist.... Ich habe gesehen, wie Kunstsammler versuchen, mit Standard-Videospielkontrollen umzugehen, so dass ich mit Zuversicht sagen kann, dass es nicht fuer sie ist. Ich denke, es ist der Versuch, eine formale Kunsterfahrung in den Videospielkontext einzubringen: einen Kontext des Erlebens ohne Erwartungen. Das ist eigentlich ziemlich radikal fuer Videospiele im Jahr 2018.

aentity4
Es ist nur ein grosser Feedback-Puffer-Effektor, aber das ist auch eine Metapher fuer das, was beim Spielen passiert. Der Effektor, der die verzerrte Farbschicht kontrolliert und durchschaut, wird erfasst und an Sie zurueckgegeben. Dein Verstand versucht Ordnung im Chaos zu finden, aber am Ende findest du dich auf eine Ordnung fixiert, die aus deiner eigenen Erforschung hervorgegangen ist ... ein solipsistisches Selbstportrait, das aus Rueckmeldungen aufgebaut ist.

Hier eine weitere Rezension:

https://maskinkultur.com/2018/05/08/review-aentity/

https://twitter.com/Maskinkultur

Aktualisiert: Anne-Katrin Altwein, 8 Mai, 2018